Blizzard

f-thies.de - Private Website des Webmasters
Letztes Update:  13.07.2008  


Das Interface in World of WarCraft


Interface Die nachfolgenden Informationen zum Interface muss man unter Vorbehalt sehen. Die Entwicklung von World of WarCraft steht noch am Anfang, so dass sich hier sicherlich noch einige Änderungen ergeben werden. Zur Zeit besziehe ich mich auf die vorliegenden Screenshots aus der ECTS 2001 Presse Demo.

Die Hauptnavigation befindet sich am unteren Bildschirmrand. Dort gibt es die Punkte Menu, Character, Spells, Abilities, Quests, Social und Hilfe. Darüber befindet sich in der Mitte das Chatfenster und rechts davon die Anzeige für das vorhandene Geld (Gold, Silber, Bronze). Links unten wird das Inventory eingebldent.

Rechts oben (rechtes Bild) gibt es eine kleine Mapübersicht, in der man Freunde und Feinde, die eigene Position, Dörfer etc. angezeigt bekommt. Ich gehe mal davon aus, dass man im Verlauf des Spieles auch Quest-Gegenstände etc. erkennen kann, vielleicht ist hierfür ein bestimmter Zaubersrpuch oder so fällig.

Interface Oben links (linkes Bild) findet man die für RPG's typische Anzeige der Lebenspunkte (rot) und Zauberpunkte / Mana (blau). Ausserdem wird dort das Bild des Charakters sowie der Name eingeblendet.

Hat man einen Gegner erledigt, wechselt das Spiel in den Plünder-Modus, mit dem man das soeben erlegte Monster nach Brauchbaren durchsuchen kann. In vielerlei Hinsicht lehnt sich das Kampfsystem von World of Warcraft an das sehr einfache System von Diablo 2 an. Hinter der einfachen Oberfläche verbirgt sich aber ein sehr komplexes System. Auf diese Weise kann man schnell einsteigen, benötigt aber einige Zeit, um alle Tricks und Finessen zu erlernen. Das ist das allgemeine Designkonzept von World of Warcraft: Schneller Einstieg und eine lange, stetige Lernkurve.

Insgesamt macht das Interface einen guten Eindruck. Es scheint sehr übersichtlich zu sein und man wird sich wohl nicht durch endlose Untermenues klicken müssen. Darüber hinaus soll man über Shortcuts (F1 - F12) schnell an Gegenstände und Zaubersprüche kommen sollen. Das ganze erinnert also etwas an Diablo2.

Ferner gibt es verschiedene Kameraperspektiven. Der Spieler kann zwischen einer Ego-Perspektive und einer Third-Person-Ansicht umschalten. In der Third-Person-Ansicht beispielsweise wird die Figur des Spielers transparent, sobald man den Mauszeiger auf ein Objekt bewegt, das sonst durch die Figur des Spielers verdeckt werden würde. Außerdem verwandelt sich der Mauszeiger immer dann in ein Symbol, wenn man eine bestimmte Aktion durchführen will. Wenn der Mauszeiger beispielsweise zu einem Schwert wird, dann weiß man, dass man einen Kampf beginnen kann, wenn man damit auf einen Gegner klickt. Das Kampfsystem im Spiel ist schnell, actionreich und enthält möglichst wenig Wartezeiten zwischen einzelnen Kampfaktionen.


WarCraft 3 - Guide > all rights reserved | copyright » Frank-Andre Thies | » Impressum